Skip to main content

Willkommen auf Aktenvernichter-Papierschredder.de

Aktenvernichter ölen

Aktenvernichter wie oft ölen?

Die Häufigkeit wie oft du deinen Aktenvernichter ölen musst, hängt davon ab wie häufig dieser verwendet wird. Geräte, die im Büro stark genutzt werden, müssen mehrere Male die Woche geölt werden. Meist verfügen solche Großmengen-Aktenvernichter aber über eine automatische Ölfunktion. Denn im Dauerbetrieb beim Schreddern von großen Mengen Papier sollte alle zehn Minuten geölt werden. Dagegen sind Geräte für den Gebrauch Zuhause nur ein paar Mal im Jahr zu ölen. Viele Hersteller empfehlen das Ölen nach je 30 Minuten Gesamt-Betriebsdauer.

Papierschredder mit Partikelschnitt müssen öfter geölt werden, da deren Schneidwalzen mehr Klingen haben und mehr Papierstaub erzeugen. Durch die Vernichtung großer Mengen Papier gleichzeitig führt auch dazu dass häufiger geölt werden muss.

Wie ölt man einen Aktenvernichter?

Um die Schneidwalzen eines Aktenvernichters zu ölen gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:

1. Öl in der Flasche

Aktenvernichter Öl

Aktenvernichter Öl

Das Aktenvernichter Öl aus der Flasche kann direkt auf die Schneidwalzen gegeben werden. Du kannst aber auch auf ein Blatt Papier ein paar Linien Öl gießen und das Papier durch den Schredder ziehen lassen. Während das Papier vernichtet wird, überzieht das Öl die Klingen der Schneidwalze. Dies sorgt für einen reibungslosen Betrieb des Aktenvernichters.

2. Sprühöl

Bei Sprühöl handelt es sich um ein leichtes Öl, das entweder in einer Sprühdose oder in einer Pumpflasche zu kaufen ist. Dies wird wie beim Öl aus der Flasche, direkt auf die Schneidwalze gesprüht. Duch das Sprühen legt sich ein dünner Film Öl auf das Schneidwerk.

3. Ölpapier

Ein sehr beliebtes Produkt zur Wartung eines Aktenvernichters ist Ölpapier. Dabei handelt es sich um Papier-Päckchen das mit Öl imprägniert ist. Diese Päckchen geben beim Zerkleinerungsvorgang das Schmiermittel direkt auf die Schneidwalzen ab. Das sollte nur bei freiem Schneidwerk eingesetzt werden. Ist das Gerät verstopft, benutze kein Ölpapier.

Welches Öl für Aktenvernichter nehmen?

Hinweis: Benutze immer ein Öl mit Herstellerfreigabe. Kaufe das vom Hersteller empfohlene Öl für deinen Aktenvernichter.
Für alte Geräte bei denen die Garantie schon abgelaufen ist, kannst du Rapsöl als Ersatz verwenden. So kannst du etwas Geld sparen.


Vorteile des Aktenvernichter Ölens

  • längere Haltbarkeit
  • weniger Verschleiß
  • seltener Papierstau

Nachteile des Aktenvernichters Ölen

  • kann zu Verschmutzungen führen

Warum Aktenvernichter ölen?

Die Schneidwalzen eines Aktenvernichters sollten in regelmäßigen Abständen geölt werden. So bleibt die Leistungsfähigkeit des Geräts erhalten. Dies gilt vor allem bei Partikelschnitt-Aktenvernichter. Das Ölen verlängert die Lebensdauer deines Aktenvernichters und spart Zeit beim Shreddern. Die Schneidwalzen der Aktenvernichter sind so konstruiert, das sie nur geölt optimal funktionieren. Wenn ein Gerät nur wenige Tage nicht geölt wird, arbeitet es langsamer. Regelmäßiges Ölen schützt vor schneller Abnutzung dr Klingen und vermeidet zudem lästige Geräusche, die durch Papierstaub bei Streifenschnitt-Aktenvernichtern auftreten können.

Wird der Papierschredder nicht geölt, kann folgendes passieren:

  • pro Durchgang bzw. pro Minute werden weniger Blätter zerkleinert
  • das Schreddern wird schwerfälliger
  • es kommt häufiger zu Papierstaus
  • die Herstellergarantie kann entfallen.

Aktenvernichter mit einer höheren Sicherheitsstufe müssen häufiger geölt werden, als solche mit einer niedrigeren Stufe, da diese Geräte das Papier in viel mehr Einzelteile zerkleinern und somit mehr Papierstaub entsteht.



Quellen:
https://fellowes.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/98/~/oiling-of-cross-cut-paper-shredders